Dr. Micha Kucharczyk, Unfallchirurg und Sportarzt 

Home Leistungen Ellbogen und Hand Triggerfinger, schnellender Finger

Triggerfinger, schnellender Finger

Chronische Beschwerden

Triggerfinger / Tendovaginitis stenosans

Ein teils schmerzhaftes Schnappen des Finders bei Beugung oder Streckung wird durch eine  Verdickung von der Beugesehne und der Sehnenscheide hervorgerufen.

 

Beschreibung

Beim „Trigger Finger“ handelt es sich um ein mehr oder weniger ausgeprägtes, teils schmerzhaftes Schnappen des Fingers bei Beugung oder Streckung.

Ursache eines schnappenden oder Trigger Fingers (Tendovaginitis stenosans) ist eine Verdickung von Beugesehne und der Sehnenscheide.

Die Schwellung wird durch Überlastung oder durch eine degenerative Veränderung hervorgerufen. Eine knotige Verdickung der Sehne auf Höhe des Fingergrundgelenks ist  dadurch ertastbar.

Die unter dem Ringband liegende Sehnenscheide wird am Ober- wie Unterrand des Ringbandes eingeschnürt, was das Schnappen wiederum verstärkt.

Therapie

Bei erstmaligem Auftreten und nur geringer Symptomatik kann die Injektion von Cortison in die Beugesehnenscheide die Beschwerden meist jedoch nur vorübergehend zurückdrängen.

Ein kurzer operativer Eingriff  ist bei chronischen Beschwerden notwendig. Dabei wird das Ringband, das die Sehne einengt, gespalten. Damit wird gleichzeitig die Einschnürung der Sehnenscheide wie auch die Schwellung der Sehne behoben.

Aufgrund der Nähe des Ringbandes zum Gefäßnervenbündel bevorzugen wir eine kurze Vollnarkose. Damit sind die Sichtverhältnisse während der Operation optimal. Die Operation bedingt üblicherweise 1 Tag stationären Aufenthalt.

Eine spezielle Nachbehandlung ist in der Regel außer dem Schutz vor Wasser bis zur Entfernung der Fäden nicht notwendig.  

 
© (c) 2013 Dr. med. univ. Micha Kucharczyk